Checkliste Hochzeit – To do Liste für die Hochzeitsvorbereitung

Sie sind mitten in der Hochzeitsvorbereitung und benötigen noch eine Checkliste für die Hochzeit? Erstellen Sie mit unseren Tipps Ihre persönliche To do Liste für Ihren schönsten Tag in Ihrem Leben!

Machen Sie sich unbedingt eine Liste in der Sie und Ihr Partner erst einmal alle Gedanken und Ideen eintragen, die Ihnen in Verbindung mit Ihrer Hochzeit so in den Sinn kommen. Was davon umsetzbar ist und/oder die Reihenfolge der Einzelheiten, entscheiden Sie später.

Wie wird in Deutschland rechtsgültig geheiratet?

In Deutschland ist die Ehe erst dann rechtsgültig, wenn die öffentliche, also standesamtliche Trauung, stattgefunden hat. Früher benötigte man für eine rechtsgültige Ehe 2 Trauzeugen, die die Heiratsurkunde ebenfalls unterschrieben. Seit einigen Jahren ist dies in Deutschland nicht mehr nötig, d.h. sie können ohne Trauzeugen heiraten. Allein die katholische Kirche hält Trauzeugen noch für unerlässlich. Bitte erkundigen Sie sich ggf. nach den allerneuesten Standards. Nach der Standesamtlichen Trauung können Sie selbstverständlich auch noch kirchlich heiraten, wenn Sie dies möchten.

Eine Hochzeit, die allein von einem Geistlichen zelebriert wird, ist in Deutschland nicht rechtsverbindlich.

Ich will auf einem Schiff heiraten!

Falls Sie Ihre Traumhochzeit auf einem Schiff feiern möchten, beachten Sie bitte, dass der Kapitän eines Schiffes – entgegen jeglicher Hollywood-Romantik – KEINE Befugnis hat, Sie rechtskräftig zu trauen. Es sei denn, er wäre ausnahmsweise Kapitän und Standesbeamter in einer Person. Sie können allerdings einen Standesbeamten bitten, Sie auf dem Schiff zu trauen. Wenn der Terminkalender dies zulässt, ist er vielleicht einverstanden. Möglicherweise kostet dies einen Aufpreis. Der Kapitän kann eine Art Trauung vornehmen, sofern sie vorher vor einem Standesbeamten rechtsgültig geschlossen worden ist. Der Mann in der schmucken Uniform mit den goldenen Ärmelstreifen ist dann eine netto „Folklore-Beigabe“ auf Ihrer Feier.

Was muss auf jeden Fall auf die Hochzeitsliste?

  • Das Hochzeitsdatum möglichst sehr bald konkret festlegen. (Ihre Gäste sollen ja auch ihre eigenen Termine checken können).
  • Es ist sehr gut, ein Ausweichdatum in Erwägung ziehen, falls unvorhergesehene Ereignisse auftreten – man weiß ja nie, was noch so alles kommt bis zu dem großen Tag. Es soll natürlich kein „Entweder-Oder“-Datum sein, sondern dieses Datum geben Sie nur dann bekannt, wenn – wie schon genannt – die Hochzeit aus ganz wichtigen Grünen verschoben werden muss.
  • Beim Rathaus/Stadt-, oder Gemeindeverwaltung nachfragen, WO GENAU sich das für Sie zuständige Standesamt befindet??
  • Rufen Sie bei dem zuständigen Standesamt an oder gehen Sie persönlich hin (was Sie Beide schon mal als einen ganz besonderen Tag feiern können) und fragen Sie ganz genau nach, welche Papiere, Unterlagen, Urkunden jeder von Ihnen für die Trauung benötigt.

Sofern Ihnen keine Merkliste ausgehändigt wird, schreiben Sie sich die einzelnen Punkte bitte auf – wenn Sie in der allgemeinen Vorfreude auch nur eine einzige Urkunde vergessen, dem Amt vorzulegen, fällt Ihre Hochzeit an dem entsprechenden Tag wahrscheinlich aus und Sie handeln sich Ärger ohne Ende ein. Verständlich, oder? Und natürlich gehören die Eheringe zur Vorbereitung dazu. Dazu finden Sie auf dieser Seite unsere Top 6 Tipps, worauf Sie beim Ehering Kauf achten sollten.