Gästeliste einer Hochzeit

Um Ihre Hochzeitsfeier wirklich schön, stimmungsvoll, friedlich und unvergesslich zu gestalten, überlegen Sie sehr gründlich und möglichst sachlich, wen Sie zu Ihrer Hochzeit einladen möchten.

Sie müssen BEIDE mit Ihren Gästen einverstanden sein. Probleme sind vorprogrammiert, wenn der eine Partner unbedingt einen Gast einladen will, den der Andere nun mal absolut nicht leiden kann. Das soll es ja geben und ist im Alltag sicher kein Problem – auf Ihrer Hochzeitsfeier könnte dies aber sehr schnell zu einem echten Problem werden!

Gehen Sie auch gründlich und ehrlich die persönlichen Eigenschaften – soweit Ihnen bekannt – Ihrer Gäste durch.

Wenn zum Beispiel ein Gast aus bestimmten Gründen unbedingt eingeladen werden muss, von dem aber jeder weiß, dass dieser Gast schon nach 2 Gläsern Sekt äußerst unangenehm auffällt, ist guter Rat teuer.

Ihn auf der Einladungsliste einfach zu „vergessen“, geht wie schon erwähnt, nicht. Besser ist es, einen zuverlässigen Herrn aus der Gästeliste einzuweihen und ihn zu bitten, frühzeitig ein Auge auf den schwierigen Gast zu haben. Sollte dann tatsächlich ein kritischer Punkt erreicht werden, stehen Sie diesem Problem nicht unvorbereitet gegenüber und können beherzt und besonnen reagieren (lassen!), ohne dass die anderen Gäste in ihrer festlichen Stimmung gestört sind.