Ehering welche Hand?

Die Geschichte des Eherings geht mehrere Tausend Jahre zurück. Entsprechen dieser langen Zeit gibt es unzählige Gerüchte und Mythen rund um das Thema Ehering. Mit ein Grund, warum der Ehering wohl zu den magischsten Schmuckstücken der Menschheitsgeschichte gehört. Unzählige Legenden, Sagen und Märchen drehen sich um den Ring und seine vielschichtige Bedeutung. Viele dieser Mythen und Bräuche sind heute noch aktuell und werden auch in unserer Zeit noch berücksichtigt.

Unterschiede in verschiedenen Ländern

Jeder der über das Heiraten nachdenkt wird der Frage „Ehering welche Hand?“ nicht aus dem Weg gehen können. In Deutschland wird der Ehering ausschließlich am rechten Ringfinger getragen. Der vorangehende Verlobungsring hingegen wird am linken Ringfinger getragen. Allerdings ist das nicht in allen Ländern so. In südlichen Ländern, der USA, Australien und in Mittelmeerländern wird der Ehering links getragen. Das geht auf die Zeit der Antike zurück, damals wurde der Ehering schon links getragen. Der Ringfinger der linken Hand soll dabei den direkten Weg zum Herzen einer liebenden Person symbolisieren.

Weitere bekannte Bräuche und Mythen

Es gibt wohl in der heutigen Zeit kaum ein Thema, bei dem noch so viel Wert auf alte Bräuche gelegt wird wie die Hochzeit. Das sehr bekannte Ritual für die Braut – etwas Altes, etwas Neues, etwas Geborgtes und etwas Blaues – wird auf kaum einer Hochzeit ausgelassen.

Dieser Brauch stammt aus England und hat eine enorme Bedeutung an die die ihn ausüben:

  • Etwas Altes – symbolisierend für das bisherige Leben der Braut, das sie vor der Ehe führte
  • Etwas Neues – als Symbol für das neue, beginnende Eheleben der Braut
  • Etwas Geliehenes – symbolisiert Freundschaft und soll Glück in der Ehe bringen
  • Etwas Blaues – dient als Zeichen der Treue

Ebenso glauben viele junge Leute an die bekannten Mythen um den Ehering. Beispielsweise sagt man, wenn die Gattin den Ehering verliert, hält die Ehe nicht mehr lange. Wenn der Gatte den Ehering verliert, soll Unheil vor der Türe stehen. Weiter heißt es, wenn die Braut den Ehering ihrem Bräutigam bei der Hochzeit zu schwer über den Finger stülpen kann, sollte sie sich vor einer eventuellen Rivalin in Acht nehmen. Andersherum sagt man, wenn der Bräutigam seiner Braut den Ring nur schwer anstecken kann, bedeutet das, dass sie in der Ehe die Hosen anhaben wird und er nur noch wenig zu melden hat.